Skiurlaub mit kleinen Kindern

Skikindergarten

So wird der Skiurlaub mit kleinen Kindern für Alle ein Spaß!

Wenn die ganze Familie in Skiurlaub fährt, sollen Kinder und auch Eltern einen schönen Urlaub haben. Damit der Familienurlaub zum Highlight des Winters wird, auch wenn du ganz kleine Skihasen dabeihast, beachte folgende Punkte und beginne rechtzeitig mit der Urlaubsplanung:

1. Familienskigebiet finden

Skigebiete, die auch die Kleinsten zufriedenstellen, erkennt man am großen Angebot für Kinder. Sind die Kinder zufrieden, sind auch die Eltern glücklich.

Gibt es spezielle Preise für Familien und Gratis-Skipässe für die Kleinen?

Wie sieht das Gelände aus? Gibt es genügend Familienpisten und auch anspruchsvolleres Gelände für die Erwachsenen?

Welche Unterhaltungsmöglichkeiten gibt es im Ort für einen skifreien Tag?

Hier ein paar beliebte Destinationen in Österreich:

  • Stubaier Gletscher
  • Flachau
  • Nassfeld
  • Zell am See
  • Skiwelt Wilder Kaiser Brixental

 Hier ein paar beliebte Destinationen in Deutschland:

  • Kochel Rabenkopf
  • Rossfeld Berchtesgaden
  • Geiersberg
  • Hörnerbahn Bolsterlang
  • Willingen

 Geheimtipps:

  • Malbun in Liechtenstein (Heimat von Tina Weirather)
  • Weissensee (Kärnten, Österreich)
  • Riesengebirge Harrachov (sehr günstig)

 2. Kinderhotel oder Selbstversorgerhütte an der Piste

Es gibt tolle Hütten, direkt an der Piste mit eigenem Saunabetreich oder Hot Tub! Meist sind diese begehrten Ferienhäuser schnell ausgebucht und die Preise auch eher weiter oben angesiedelt. Kein Wunder, denn direkt an der Piste – das hat schon was! Wenn mehrere befreundete Familien sich so ein Haus teilen, wird bestimmt nie langweilig und man kann sich beim Frühstück kochen und Kinderschauen abwechseln.

In einem Kinderhotel bist du gut aufgehoben, wenn du kleinere Kinder hast, die viel Betreuung brauchen. Der Name ist Programm, denn Kinderhotels sind speziell dafür konzipiert, Kindern und Eltern zu einem erholsamen Urlaub zu verhelfen.

3. Skikurse und Skikindergarten

Ein Tipp von mir: versuche nicht, deinem Kind das Skifahren selbst beizubringen! Erstens sind die Skilehrer dafür ausgebildet und du wirst erstaunt sein, wie schnell Fortschritte erzielt werden. Die Skilehrer haben eine Eselsgeduld und die Kinder verhalten sich ihnen ganz anders als den eigenen Eltern gegenüber.

4. Ausrüstung

Vergiss nicht, die Ausrüstung zu überprüfen. Passt der Skianzug und die Skischuhe noch? Sind Ski serviciert und die Bindung auf das richtige Gewicht eingestellt? Ist der Helm in Ordnung? Wenn Ausrüstung von den älteren Kindern an die jüngeren “vererbt” werden, musst du trotzdem immer die Bindung überprüfen lassen.

Ausrüstung kann man aber auch fast überall günstig ausleihen. Vor allem, wenn man nur im Urlaub für eine Woche im Jahr Ski fährt, zahlt sich das aus.  So hast du immer die perfekte Ausrüstung.

5. Checkliste

Du weißt selbst am besten, was dein Kind braucht. Denke aber auch an Eventualitäten, die bei der Anfahrt entstehen können. Was zum Spielen, Kleidung zum Umziehen, falls ein Malheur passiert und was zu trinken und zu knabbern ist nicht verkehrt, wenn man es zur Hand hat. So lässt sich so mancher Stau besser durchstehen.

Badesachen, Spielkarten, Hausschuhe, Jogginghose, das Lieblingskuscheltier, Kopfhörer.

Die Männer: Frostschutzmittel nachfüllen, Schneeketten und Eiskratzer nicht vergessen!